news

Bild von Plastikmüll zum Filmprojekt

internationale koproduktion über plastikmüll

Seit 2019 arbeitet fact+film zusammen mit Kinescope Film daran eine deutsch- chinesisches Dokumentarfilmprojekt zu etablieren. Der Film soll zeigen, was China nach seinem Importstopp von unsortiertem Plastikmüll für Maßnahmen ergreift, um den eigenen Plastikabfalll in den Griff zu bekommen.

Nachdem ein Sender gefunden wurde und erste Fördermittel eingeworben werden konnten, wurde das Projekt durch die Corona-Krise hart ausgebremst. Wir hoffen, dass es bald weitergeht! 03/2021

 

 

archive

Preisträger des Campus Preises der Kellner+Stoll Stiftung2019

campus preis 2019

Auch 2019 war Michael Wolff wieder in der Jury des Campus Preis. Die Preise wurden bei einer feierlichen Veranstaltung an der Uni Bremen überreicht. Dr. Anna Schwachula (Dissertation), Philipp Kenkell (rechts) und Daniel Ortiz teilten sich den Preis für die Masterarbeit. Michael Wolff hielt die Laudatio zur Masterarbeit von Philipp Kenkell. Die ausgezeichnete Arbeit von Dr. Anna Schwachula war der Anlass, an die offizielle Preisverleihung eine Diskussion mit Jury-Mitglied Fritz Habekuß von DIE ZEIT und Kandidatinnen und einem Kandidaten für die Wahl zur Bremischen Bürgerschaft zum Thema “Wissenschaftspolitik für Forschung für Nachhaltigkeit” anzuschließen. 05/2019

Szenenfoto aus dem Film "der Bürgermeister und das Licht" Ascheberg

filme für swb beleuchtung

Die Situation in vielen Gemeinden ist ähnlich: Die Straßenbeleuchtung ist in einem desolaten Zustand, die Leuchtmittel verbrauchen zu viel Strom aber die Gemeinde hat nicht das Geld zeitgemäße Beleuchtungen zu finanzieren. swb Beleuchtung hat hier ein Angebot: Die swb finanziert die sofortige Erneuerung und zukünftige Wartung sämtlicher Straßenlaternen und finanziert das aus der zukünftigen Stromeinsparung: Die Gemeinde macht einen langfristigen Vertrag, zahlt erheblich weniger als vorher,muß sich nicht um Instandhaltung und Verwaltung kümmern und hat neue LED Beleuchtungsanlagen in ihrer Gemeinde. fact+film produziert für die swb mehrere Filme über ihre Aktivitäten in Kiel, in Ascheberg, in Wildeshausen und am Bremer Hauptbahnhof. 01/2019

Zum Film: Der Bürgermeister und das Licht

Szenenfoto aus dem Erklärfim swb beleuchtung

erklärfilm für die swb

Einen animierten Erklärfilm zum Beleuchtungskonzept der swb hat fact+film in Zusammenarbeit mit den Kollegen aus dem Grafikbüro „Die Komplizen“ realisiert, die ebenfalls im Goliath-Haus in Hastedt sitzen. Der Film erklärt das Finanzierungs- und Vertragskonzept auf deren Grundlage swb Beleuchtung den Gemeinden und Städten ein Angebot unterbreitet. Der Film wurde in Hochdeutsch und Plattdeutsch realisiert. 11/2018

Zum Film

Szenenfoto aus dem Film zum Erwin-Schrödinger Preis 2018

film zum erwin-schrödinger-preis

Im Auftrag der Helmholtz Gemeinschaft erstellt fact+film ein Video, in dem die Preisträger, eine interdisziplinäre Forschergruppe, mit Ihrer Forschung zur Diagnostik von Prostatakarzinomen vorgestellt werden. (PSMA-617 a theranostic approach of radiopharmaceutical drug development) Es war für unser Team und den Regisseur Jan van Hasselt eine Herausforderung, die sehr komplizierte Forschung für die Preisverleihung verständlich darzustellen. 09/2018

Zum Erwin-Schrödinger Film

Szenenfoto des Kali Films über Exoskelette

film über exoskelette

Lagerarbeit ist Schwerstarbeit, die Arbeiter müssen häufig in ungünstigen Körperhaltungen schwere Teile bewegen, zum Beispiel beim Kommissionieren. Rückenschäden sind häufig die Folge. Im Forschungsprojekt KALI (BLG Logistic Group, DFKI GmbH, YOUSE GmbH) soll geprüft werden, ob Exoskelette oder kraftunterstützende Systeme für die Lagerarbeiter eine Entlastung bringen könnten und wenn ja, wie sie eingesetzt werden sollten. fact+film stellt die Ergebnisse des Forschungsprojektes in einem kurzen Film vor. Das Forschungsprojekt ist gefördert von IHATEC Innovative Hafentechnologie und dem Bundesministerium für Verkehr. 09/2018

Zum Projektfilm

Michael Wolff wird von Tim Nesemann nach 10 jähriger tätigkeit aus dem Vorstand des Alimivereins der Uni Bremen verabschiedet.

michael wolff beendet die alumni-vorstandsarbeit.

Vor fast 10 Jahren haben ehemalige Absolventen den Alumni Verein e.V. der Universität Bremen gegründet. Michael Wolff war dabei, seit dieser Zeit arbeitet er ehrenamtlich im Alumni Vorstand, zuletzt als stellvertretender Vorsitzender. Der Alumni Verein hat sich in den 10 Jahre hervorragend entwickelt. Zu den Anfängen der Uni Bremen hätte sich das keiner vorstellen können, Alumni Vereine wurden politisch abgelehnt. Mittlerweile gibt es Sektionen in der ganzen Welt. Michael Wolff möchte nun andere Schwerpunkte in seiner Arbeit setzen, natürlich bleibt er den Alumni’s weiter verbunden. 09/2018

Bild: Vorstandsvorsitzender Tim Nesemann (r.) überreicht Michael Wolff ein Geschenk zum Abschied.

Vortrag bei der Silbersalz Konferenz in Halle 2018

silbersalz konferenz in halle

Michael Wolff von fact+film hat 2018 an der Silbersalz Konferenz im Rahmen des gleichnamigen Festivals in Halle teilgenommen. Das Festival wurde von den Teilnehmern des “World Congress for Science and Factual Producers” initiert und wird von der Robert Bosch Stiftung und dem Documentary Campus finanziert. Zweck ist es die Wissenschaftskommunikation im allgemeinen und den wissenschaftlichen Film im Besonderen zu unterstützen. Auf den Konfererenz wurden Forschungsergebnisse von Wissenschaftlern vorgestellt, die interessant für Science Filme sein könnten. Unter anderem stellte die bremer Meeresforschering Prof. Antje Boetius die MOSAIC Expedition vor, bei sich das Forschungsschiff Polarstern über 1 Jahr lang, gebunden an eine Eisscholle, in der Arktis mit der natürlichen Strömung driften lässt. 06/2018

die gen-revolution für zdf-info

ZDFinfo übernimmt die 3teilige Dokumentarfilmreihe Biologie 2.0. fact+film produziert dafür eine angepasste Version für ZDFinfo. Die ursprünglichen Filme werden von 52 Minuten auf 43 Minuten gestrafft und für den neuen Sendeplatz formatiert. Bei der Erstausstahlung empfiehlt TV-Spielfilm-Redaktion die Reihe als Tagestipp. Nach Aussagen des ZDF zeigt sich, dass die Filme mit ihrer Thematik überdurchschnittlich ein junges Publikum ansprechen. 2018-07

Die Jury und die Preisträger des Campus Preises 2018

campus preis 2018 - verleihung an der uni bremen

Michael Wolff war für den Alumni´s der Universität Bremen in der Jury des Campus Preis der Kellner+Stoll Stiftung für Klima und Umwelt. Bei der feierlichen Preisvergabe am 19.04.2018 in der Universität Bremen wurde Natalie Prinz für ihre Masterarbeit und Dr. Jann Lasse Grönemeyer für seine Dissertation mit dem CAMPUS PREIS: “Forschen für nachhaltige Zukunft” ausgezeichnet.

Das Bild zeigt die Jury und die Preisträger im Vordergrund. 04/2018

GeoKompakt Titelseite über Genetik

dvd zur genetik als beilage zur geo zeitschrift

fact+film konnte mit dem Verlag Gruner+Jahr in Hamburg einen Vertrag abschließen, nach dem die Biologie 2.0 Dokumentarfilmreihe jedem Geokompakt Heft (54/2018) als DVD beigelegt wird. Das Geokompakt Heft hat den Schwerpunkt Genetik (Warum wir sind wie wir sind), so dass sich die Artikel des Heftes mit der Filmreihe über die aktuelle Forschung auf der DVD sehr gut ergänzen werden. 11/2017

Plakat der Wissenschaftsdokumentation Biologie 2.0

biologie 2.0 uraufführung in der schauburg

Wir treten in unserer dreiteiligen Serie eine Weltreise an und schauen den renommiertesten Forschern dabei zu, wie sie Gene teilen, die einzelnen Elemente wie Legosteine neu zusammenzusetzen und so die Charaktere von Lebewesen oder Pflanzen entsprechend ihrer Zielsetzung verändern.
Entstanden ist ein unterhaltsames, wissenschaftliches Roadmovie mit Gruselqualitäten.
(Eine Produktion von fact+film, Bremen, La Compagnie des Taxi Brousse, Paris, und France Télévisions)
Am 2.11.2017 um 18:00 Uhr Teil 1 mit Podiumsdiskussion: 
(Prof. Wilfried Müller, Prof. Arnim von Gleich, Dr. Bernd Giese, Prof. Rita Groß-Hardt, Prof. Jutta Günther)
Am 7.11.2017 um 18:00 Uhr Teil 2+3 mit Einführung des Produzenten Michael Wolff


Preisverleihung in Olomouc für den Origami code als besten Europäischen Wissenschaftsfilm

origami: bester europäischer science film

Nachdem unser Film „ Der Origami Code“ bereits renommierte Preise in Griechenland, Frankreich, USA, Tschechien, Thailand, den Niederlanden und auf La Reunion bekommen hat, erhielt er am Samstag, den 29.4.2017 in Olomouc (Tschechien) auf dem AFO Science Film Festival von der European Academy of Science Film (EURASF) den Titel „Bester Europäischer Science Film“.

Christine Reisen nahm den Preis für uns in Empfang. Wir freuen uns riesig und bedanken uns bei allen, die diesen Film möglich gemacht haben, bei unseren Mitarbeitern, bei unseren Kooperationspartner Leonardofilm (Elmar Bartlmae) in Oldenburg, La Compagnie des Taxi-Brousse (Antoine Bamas) in Paris, bei den Sendern, die den Film mit finanziert haben, France 5 und ZDF/3sat (Katarina Finger), sowie allen Fördereinrichtungen, besonders bei der Nordmedia und bei Creative Europe Media. 4/2017

weiterbildung junger dokumentafilmer in tschechien

Als Tutor hat Michael Wolff (Bremen) mit seinen Kollegen Christine Reisen (Paris), Dinah Lord (London), Hana Krepelková Rezková (Prag) und Gabriel Turlieh (Paris) junge Filmemacher bei der Entwicklung von neuen Wissenschaftsdokumentationen unterstützt. Die Teilnehmer kamen aus Tschechien, Rumänien, Spanien, Chile und Polen. Gemeinsam wurden Projekte diskutiert, die die jungen Filmemacher/Innen eingebracht haben. Durch die vielen Verbesserungsvorschläge werden die Projekte hoffentlich eine größere Chance auf Finanzierung und Realisierung haben.

Das Programm Camp4science fand im Rahmen des AFO Intergalactic-Film-Festivals vom 23.4.2017-30.4.2017 in Olomouc (Tschechien) statt. 4/2017

biologie 2.0 festivalbeteiligung

Unser Film Biologie 2.0 wurde in der letzten Zeit für etliche Festivals ausgewählt:

* AFO intergalactische Sciences Film Festival, Olomouc, Tschechien
* LSFF Life Science Festival, Prag, Tschechien
* CAID International Science Film Festival, Athen, Griechenland
* Pariscience, Paris, Frankreich

World Congress for Science and Factual Producers 2016

kongress in stockholm

Zum Ende des Jahres war fact+film wieder auf dem World Congress for Science and Factual Producers (WCSFP 2016), der diesmal in Stockholm stattgefunden hat. Es war wieder sehr nett, die internationalen Kollegen zu treffen und mit möglichen Koproduktionspartnern aus der ganzen Welt über die Realisierung neuer Projekte zu diskutieren. Hier stand besonders unser Projekt über den Werkstoff Glas im Vordergrund.  Leider sind die Finanzierungen immer sehr langwierig bevor man an die Realisierung gehen kann. 12/2016

origami bekommt preis in athen

Die internationale Fassung unserer Wissenschaftsdokumentation “The Origami Code “ hat beim 10th International Science Film Festival of Athens den Preis in der Kategorie “Art” erhalten. Die feierliche Preisverleihung findet am 23. Oktober in der National Research Foundation in Athen statt. Wir freuen uns und bedanken uns bei allen Beteligten und Unterstützern. 10/2016

Plakat Pariscience festival 2016

grosser preis des pariscience festival für origami

Die französische Fassung des Origami Films “Un monde en plis, le code Origami” hat auf dem renommierten Pariser Wissenschaftsfilmfestival den großen Preis bekommen. Dieses ganz besondere Festival widmet sich dem Austausch zwischen Wissenschaftlern, den Filmproduzenten und Schülern. Die 16 ausgewählten Filme werden im Rahmen von Vorträgen, Ausstellungen und Workshops vor 3000 Pariser Schülern und Studenten im Naturkundemuseum Paris gezeigt. Unser französischer Korproduzent Antoine Bamas und der Regisseur François-Xavier Vives haben den Preis in Paris in Empfang genommen. Wir freuen uns und bedanken uns bei allen Beteiligten, vor allem bei den Filmförderungen nordmedia und Creative Europe Media.
10/2016

Jackson hole science film preis

jackson hole science media award für den origami-code

“The Origami-Code – Scientists uncover the power of folding”, die internationale Version unserer Wissenschaftsdokumentation, erhält in der Kategorie “Technology & Innovation” den Jackson Hole Science Media Award 2016, den wohl weltweit renommiertesten Wissenschaftsfilmpreis. Unser Film wurde unter 500 Wetbewerbsfilmen ausgesucht. Am 21.09.2016 wurde der Preis bei einer Gala im Harvard Art Museum in Bosten (USA)  ausgezeichnet. 09/2016

Science film Festival preis des Goethe Instituts für den Origami Code Film

goethe institut zeichnet origami aus

“The Origami-Code – Scientists uncover the power of folding”, die englische Version unserer Wissenschaftsdokumentation wird beim Science Film Festival 2016 prämiert. Unter dem Titel “Materialien der Zukunft” lädt das Goethe Institut Thailand ein, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Materialkunde zu entdecken. Circa 750 000 Zuschauer in Thailand, Vietnam, den Philippinen und Burkina Faso werden Dank der Organisation des Goethe Instituts unsere Dokumentation sehen und parallel dazu in Workshops und Vorträgen mehr über Origami erfahren. 6/2016

gold für origami auf réunion

Die französische Version von “Der Origami-Code” konnte sich gegen 33 ausgewählte französische Dokumentarfilme durchsetzen und hat beim „Festival du Film scientifique de la Réunion“ den ersten Preis gewonnen.
05/2016

academia film olomouc festival

„The Origami Code”, unsere Koproduktion mit Leonardo Film (Oldenburg) und La Compagnie des Taxi-Brousse (Paris) ist erfreulicherweise in die offizielle Auswahl des AFO Festivals Prag aufgenommen worden und hat einen Preis erhalten.

origami kino event und konzert

Am 9.02.2016 fand in der Bremer Schauburg die Kino-Premiere von „ Der Origami-Code“ statt. Dem Publikum des fast ausverkauften großen Hauses der Schauburg in Bremen wurde die längere internationale Fassung mit 52 Minuten in deutscher Sprache gezeigt. Zuvor hatte die Berliner Komponistin Hilde Kappes Musik aus dem Film aufgeführt, zwei Tänzerinnen gaben eine Tanzperformance zum Thema Falten. Im Anschluss an den Film hatten die Zuschauer Gelegenheit mit den Produzenten Michael Wolff und Elmar Bartlmae ins Gespräch zu kommen 02/2016

dreharbeiten zum projekt tanzerbe

Zusammen mit dem Bremer Tanzfilminstitut hat fact+film bereits im letzten Jahr Dreharbeiten in Köln, Berlin und Leverkusen durchgeführt, um die Größen des Deutschen Tanzes zu portraitieren: Klaus Geitel (*1924) / Nele Hertling (*1934)/ Gisela Peters- Rohse (*1938) / John Neumeier (*1939) / Johann Kresnik (*1939) / Susanne Linke (*1944). Das Projekt wird vom Heidemarie Härtel geleitet, fact+film steht ihr beratend zur Seite und übernimmt die technische Realisierung. 01/2016

erstausstrahlung: der origami code

Unser Film ist fertig, das war ein langer Weg, denn besonders die internationalen Produktionen sind sehr aufwändig, gilt es doch die verschieden Beteiligten in Frankreich und Deutschland so zu koordinieren und abzustimmen, dass zum Schluß ein überzeugender Film entsteht.

Am 15.10.2015 um 20:15 Uhr auf 3sat wird unser Film “Der Origami Code” zum ersten Mal in Deutschland ausgestrahlt. Die Welturaufführung wurde von France 5 in Frankreich vorgenommen. Der Film hatte in Frankreich eine große Resonanz und wir hoffen, dass auch das deutsche Publikum an der Dokumentation Interesse zeigt. 10/2015

mediafassade auf st. pauli

Udo Lindenberg eröffnet am 23.9.2015 die Mediafassade des hamburger Klubhauses auf St. Pauli auf der Reeperbahn und drückt den roten Knopf: Das Spektakel beginnt.

fact+film hat für Onlyglass in Verden die Entwicklung und Installation  diese aufsehenerregenden Projektes in einem Film dokumentiert und dabei diskutiert, ob sich solche Fassaden in der Zukunft durchsetzen werden und was sie für die Gesellschaft bedeuten werden. 09/2015

Zum Film:

DVD des Films "Die Bremischen Häfen - 1000 Jahre Geschichte"

die bremischen häfen im kino

Auch dieses Jahr läuft unsere Dokumentation „Die Bremischen Häfen-1000 Jahre Geschichte“ wieder im Rahmen der Maritimen Woche in den Bremer Kinos:

Am Sonntag, den 13.09.2015 um 12h in der Bremer Schauburg

Am Samstag, den 19.09.2015 um 17h im Atlantis in der Böttcherstrasse.

“Zum Hafen drängt, am Hafen hängt in Bremen wirklich alles”. Dieses einprägsame Motto spiegelt die Bedeutung der Häfen für Bremen wider. Die Weser war und ist die Lebensader der Hansestadt. Von der Balge über den Europa- und Überseehafen, den Neustädter Hafen bis zum Containerterminal Wilhelm Kaisen und CT 4 in Bremerhaven spannt sich der Bogen der engen Verzahnung der Wirtschaft Bremens mit dem Hafengeschäft. 09/2015

europäischer civis medienpreis

Finn-Halvar Peters, rechts, Auszubildender bei fact+film, hat zusammen mit Miklas Hoffmann und Paulo Mazurkiewics den europäischen CIVIS Online Medienpreis 2015 erhalten, für das Webvideo „Tarek Chalabi“.

Dabei haben die jungen Auszubildenden einen animierten Film geschaffen, der sich innovativ mit dem Schicksal eines Flüchtlings auseinandersetzt. Sie haben in dem Film die Perspektive des Flüchtlings eingenommen und iconisch seine Flucht visualisiert. 05/2015

dreharbeiten zu biologie 2.0 abgeschlossen

(Dieses Bild symbolisiert in unserem Film “Wenn der Mensch zum Schöpfer wird – Synthetische Biologie 2.0” wie wichtig die genetische Vielfalt ist)

kongress in hongkong

Michael Wolff hat auch in diesem Jahr wieder an dem WCSFP, dem “World Congress for Science and Factual Producers”, der diesmal in Hongkong stattfand, teilgenommen.

Schauburg Bremische Häfen Film Diskussion

premiere des films "bremische häfen"

Am 23.9.14 um 18:30 Uhr begann die Premiere unseres Films “Die Bremischen Häfen – 1000 Jahre Geschichte” in der Schauburg mit einem Gespräch, das Michael Skiba von bremenports moderierte. Frau Peitsmeyer, die Frau eines Hafenarbeiters, der ehemalige Hafenarbeiter Herr Haberland und die Historiker Dr. Roder vom Überseemuseum und Dr. Diethelm Knauf stimmten die zahlreichen Kinobesucher mit ihren Ausführungen auf den Film ein, der am Ende mit viel Applaus gewürdigt wurde. Die DVD des Films mit umfangreichem Begleitmaterial kann bei fact+film zum Preis von 19,90 Euro inkl. Versandkosten bestellt werden. Spiegel TV hat die Rechte für das Pay TV gekauft. 9/2014

origami in sheffield und la rochelle

“Der Origami Code” heißt unsere neue internationale Wissenschaftsdokumentation die wir zusammen mit La Compagnie des Taxi-Brousse (Paris) und Leonardo film (Oldenburg) für France 5 und 3sat produzieren.

Filmbild Trailer Biologie 2.0

neues projekt über synthetische biologie

Auf dem “World Congress for Science and Factual Producers” in Montreal haben Michael Wolff (fact+film) und Laurent Mini (La Compagnie des Taxi-Brousse-Paris)  beschlossen zusammen eine internationale Wissenschaftsdokumentationsreihe über synthetische Biologie zu produzieren. 12/2013

Zum Trailer

neue 4k kamera: sony f55

fact+film hat eine neue Kamera, mit der wir noch beeindruckendere Bilder produzieren können: eine Sony F55, die nicht nur mit einer Auflösung von HD und 2K, sondern auch mit 4K arbeiten kann und damit sogar bei einer Kinoprojektion besonders brilliante Bilder erzeugen kann. Durch den großen Chip wird über eine geringere Tiefenschärfe eine besonders vielschichtige Bildgestaltung möglich. 4/2014

Szenenfoto aus dem filmprojekt tanzerbe

kooperation mit dem deutschen tanzfilminstitut

fact+film ist eine Kooperation mit dem Deutschen Tanzfilminstitut eingegangen. fact+film und das Tafi wollen in Zukunft gemeinsam Produktionen realisieren, die sowohl die Berichterstattung über die Entwicklung des Tanzes, als auch die Realisation von größeren Dokumentationen betrifft. Eine Dokumentationsreihe ist bereits in Entwicklung. Als erste gemeinsame Arbeit wurde ein Bericht über die Tanzplattform in Hamburg für die Kulturzeit auf 3sat produziert. 02/2014

BLG Autotransporter vor dem Sicherheitstraining

film über blg sicherheitstraining für lkw-fahrer

Für die BLG Logistics Group hat fact+film das Sicherheitstraining für Fahrer von LKW Autotransportern dokumentiert. Wie verhält sich ein mit Fahrzeugen vollbeladener Zug, wenn Wasser auf der Autobahn steht und plötzlich eine Vollbremsung nötig wird? Für die Fahrer war dieses Training eine neue Erfahrung, die ihnen in Zukunft helfen wird unvorhergesehene extreme Situationen sicher zu meistern. 01/2014

Firmen Logo Hella

produktfilm für hella

Immer mehr Menschen nutzen Mietwagen oder Car-Sharing Dienste. Damit kleine Schäden und Kratzer schnell und unbürokratisch behoben werden können, hat der Automobilzulieferer Hella das Shake-System entwickelt. Das Sensor-System registriert Schäden an der Karosserie, vom Kratzer bis zur Beule, und meldet den Schaden an Fahrer und Automobilverleiher. So wissen die Beteiligten wo am Fahrzeug welche Art von Schaden entstanden ist und können ohne großen Aufwand die Behebung planen. fact+film zeigt in einem kurzen Film an einem Fallbeispiel die Vorteile des Systems. 01/2014